Aktionsbündnis Courage Logo
Presse   Aktion   Infos   Geschichtswerkstatt   Kultur   Chronik   Umfrage   Links   Über uns   Kontakt   Impressum  
Aktuelles für Pößneck       Newsletter       Radiobeiträge       Aus eigener Feder      
 
Presseartikel vom 11.02.2011 aus der OTZ.
 
Rangelei im Park, Scheibenklirren am Pößnecker Schützenhaus
 
Am Donnerstag ist es im Pößnecker Lutschgenpark zu einer Rangelei unter Jugendlichen gekommen. In der Nacht zum Freitag sind Scheiben des Schützenhauses und von Fahrzeugen eingeschlagen worden. Die Polizei schließt einen politischen Hintergrund nicht aus.
 
Am Donnerstag ist es im Pößnecker Lutschgenpark zu Streit und zu einer Rangelei unter Jugendlichen gekommen. In der Nacht zum Freitag sind Scheiben des Schützenhauses und in der Nähe stehender Fahrzeuge eingeschlagen worden. Die Polizei schließt weder einen politischen Hintergrund aus, noch, dass diese im Zusammenhang mit der Randale in der Straße des Friedens stehen könnten.
 
Pößneck. Im Lutschgenpark sei "eine Person durch Schläge und Tritte verletzt" worden, teilte die Polizeidirektion Saalfeld gestern auf Anfrage mit. Nähere Angaben zum Sachverhalt wurden auf Nachfrage auch mit dem Hinweis nicht gemacht, dass "unterschiedliche Aussagen" vorliegen würden. Die Kripo Saalfeld ermittele wegen des Verdachts des Landfriedensbruchs bzw. wegen Sachbeschädigung.
 
Anderen Hinweisen zufolge hätten Neonazis Streit gesucht und seien zunächst aus dem Park vertrieben worden, um dann mit Verstärkung zurückzukommen. Schläge und Tritte hätten mehr als nur eine Person bzw. nicht nur Jugendliche, sondern auch Kinder abbekommen, die gar keiner Szene zuzuordnen seien. Ein Jugendlicher will einen Neonazi mit einer Waffe gesehen haben.
 
Die Kripo sucht noch Zeugen der Geschehnisse im Lutschgenpark und am Schützenhaus. Kontakt: Tel. (0 36 72) 4 17 15 24.
 

ZURÜCK