Aktionsbündnis Courage Logo
Presse   Aktion   Infos   Geschichtswerkstatt   Kultur   Chronik   Umfrage   Links   Über uns   Kontakt   Impressum  
Aktuelles für Pößneck       Newsletter       Radiobeiträge       Aus eigener Feder      
 
Presseartikel vom 08.09.2010 aus der OTZ.
 
Menschenkette vor Pößnecker Schützenhaus geplant
 
Am Pößnecker Schützenhaus wurde vor etwa 15 Monaten eine künstlerische Toleranzgrenze zur Abgrenzung der Stadt von den Neonazis in dem Gebäude gezogen. Am Samstag gegen Mittag soll für etwa 15 Minuten eine lebendige hinzukommen.
 

 
Pößneck. So soll die Banner-Menschen-Kette vor dem Schützenhaus Stellung beziehen, die ursprünglich als Protest gegen das mittlerweile abgesagte Neonazi-"Fest der Völker" vom Markt in Richtung Lutschgenpark führen sollte. Zu dieser Aktion, die 11.30 Uhr am Markt beginnt, sollen Kirchenglocken geläutet werden.
 
Anschließend, ab 12.15 Uhr, soll ebenfalls am Markt eine Demonstration beginnen, die durch die Innenstadt zum Lutschgenpark führt. Dort ist ab 13 Uhr ein "Polit-Talk" mit Gästen wie Bodo Ramelow (Linke) und Astrid Rothe-Beinlich (Grüne) geplant.
 
Das zweitägige "Good Vibes Festival" mit junger Musik kann nun ebenfalls im Lutschgenpark stattfinden. Am Freitag ab 18 Uhr und am Samstag ab 14.30 Uhr stellen sich mehr als zehn Bands vor.
 
Ein weiterer Mahngang beginnt am Samstag ab 10 Uhr am Markt. Konfirmanden führen bis gegen 11.30 Uhr zu zwölf Wohnstätten ehemaliger Pößnecker jüdischen Glaubens.
 
Zum Auftakt des Aktionstages gegen Rechtsextremismus wird am Sonnabend, 9.45 Uhr ein Friedensfeuer auf dem Markt entzündet. Dieses soll mindestens bis 18 Uhr, dem Beginn eines Friedensgebets in der Stadtkirche, brennen.
 
Am Sonnabend ab 12.30 Uhr wird zu einem "Politischen Lesegarten" auf den "Platz des Buches" eingeladen. Am Freitag ab 17 Uhr zieht die Kampagne "Heidentum ist kein Faschismus" einen "Kreis der Harmonie" auf dem Markt.
 

ZURÜCK