Aktionsbündnis Courage Logo
Presse   Aktion   Infos   Geschichtswerkstatt   Kultur   Chronik   Umfrage   Links   Über uns   Kontakt   Impressum  
Aktuelles für Pößneck       Newsletter       Radiobeiträge       Aus eigener Feder      
 
Presseartikel vom 29.03.2009 aus der OTZ.
 
Großer Polizeieinsatz wegen geplanten Konzerts
56 Platzverweise ausgesprochen
 
Pößneck (OTZ/sh). Die für Samstagabend angemeldete Musikveranstaltung der rechten Szene im Schützenhaus in Pößneck ist für die Polizei mit einem großen und umfangreichen Einsatz verbunden gewesen. Wie viele Sicherheitskräfte und Beamte im Einsatz waren und woher diese kamen, konnte in der Polizeidirektion Saalfeld gestern niemand sagen.
 
Bis weit in die Abendstunden waren rund um Pößneck Kontrollstellen durch Thüringer Polizeibeamte betrieben worden. Anreisende der rechten Szene wurden an diesen Stellen abgewiesen und die Anfahrt des Schützenhauses untersagt, teilte die Polizeidirektion mit.
 
Im Ergebnis des polizeilichen Einsatzes seien bis gegen 23.30 Uhr genau 56 Platzverweise für das rechte und 13 Platzverweise für das linke Spektrum ausgesprochen worden. 14 Personen der rechten Szene wurden in Gewahrsam genommen, hieß es weiter.
 
Der Bereich um das Schützenhaus war für den Verkehr gesperrt. So waren Absperrungen in der Straße des Friedens in Höhe der Poststraße und in der Oberen Grabenstraße am Abzweig zur Stadtbibliothek aufgestellt.
 
Am Weißen Turm stehend beobachteten einige Schaulustige den Polizeieinsatz und das Geschehen vor dem Schützenhaus. Ein größerer Teil der Einsatzkräfte verließ 18 Uhr den Bereich des Schützenhauses. Den Beobachtern am Weißen Turm teilte ein Beamter 18.45 Uhr mit, dass das Konzert abgesagt sei, der Mieter des Schützenhauses keine Veranstaltung durchführen dürfe.
 
"Abschließend kann festgestellt werden, dass die öffentliche Sicherheit und Ordnung durch das konsequente Vorgehen und die enge Zusammenarbeit der Sicherheitsbehörden zu jedem Zeitpunkt aufrechterhalten werden konnte", resümierte Kriminalkommissarin Cindy Prochnow, Pressesprecherin der Polizeidirektion Saalfeld.
 

ZURÜCK