Aktionsbündnis Courage Logo
Presse   Aktion   Infos   Geschichtswerkstatt   Kultur   Chronik   Umfrage   Links   Über uns   Kontakt   Impressum  
Rechtsextremismus im Saale-Orla-Kreis       Downloads      
 
Grundlage
 
Rechtsextremismus im Wandel - von Richard Stöss
Ein Standartwerk für die politische Bildungsarbeit in Deutschland. Umfassende Informationen zum Rechtsextremismus werden dargestellt: zu seiner Begriffsbestimmung, zu seinen Ursachen, zu seiner Organisation, zu seiner Programmatik und Praxis in der Geschichte der Bundesrepublik bis hin zur aktuellen Situation, zu rechtsextremistischen Einstellungen und Subkulturen sowie zur Entwicklung des Rechtsextremismus in Europa.
 
Das Versteckspiel - Lifestyle, Symbole und Codes von neonazistischen und extrem rechten Gruppen.
Dieses Dokument ermöglicht einen breitgefächerten Zugang zum Thema Rechtsextremismus. Inhaltlich werden Symbole, Embleme und Logos, jugendkulturelle Codes, Dresscodes und Bekleidungsmarken, Musik und Publikationen besprochen.
 
Investigate THOR STEINAR (2. Auflage) - Die kritische Auseinandersetzung mit einer umstrittenen Marke.
Die Recherchegruppe erstellte im August 2008 eine aktualisierte Analyse mit neuen Beiträgen sowie Informationen zu der Marke "Erik & Sons". Investigate THOR STEINAR zeigen, dass die verwendeten Motive nicht wahllos - aus künstlerischer Freiheit entstanden sind, sondern definitv nazistische, kolonialistische, gewaltverherrlichende oder mythologische Bezüge zulassen.
 
Rechtsextremismus in Deutschland.
Das Internetportal Mut gegen rechte Gewalt führte 2007 Interviews mit Politikwissenschaftlern, Journalisten, Soziologen und anderen Vertretern zivilgesellschaftlicher Institutionen durch. Es entstand eine Momentaufnahme zur Situation Deutschlands im Bezug auf die Frage: Wie rechtsextrem ist Deutschland?
 
"Sie marschieren wieder ...".
Berichtet wird in dem im April 2005 erschienenen Dokument über die Entwicklung des Rechtsextremismus. Die Erinnerung an die Vergangenheit soll wach gehalten werden sowie die Auseinandersetzung mit allem was auch heute noch den Nationalsozialismus verharmlost gefördert werden.
 
Politik
 
Braune Gefahr für Deutschland.
Angelika Beer und Andreas Speit analysieren in dieser 2008 erschienenen Broschüre die bundesweite rechtsextreme Entwicklung. Erklärt wird, wie die Rechten von der Gemeinde bis hin zur europäischen Ebene agieren. Die Broschüre will über Strategien der Rechtsextremisten informieren und zu eigenen Lösungsstrategien anregen.
 
"Die Rechtsextremen sagen ...".
2008 veröffentlichte die Landeszentrale für politische Bildung dieses Dokument. Der Verfasser Dr. Wolf Wagner, Professor an der Fachhochschule Erfurt wird sich mit grundsätzlichen Positionen der Rechtsextremen kritisch auseinanderzusetzen.
 
Einstieg in die Ideologie der NPD.
Diese Broschüre wurde im Dezember 2007 vom Projekt "Nazis in den Parlamenten -Berlin" herausgegeben . Ziel dieses Projektes ist die kontinuierliche, kritische Dokumentation der Aktivitäten der Mitglieder der NPD, DVU bzw. Republikaner in den Parlamenten, aber auch die Schaffung eines Netzwerkes, welches sich überregional mit ihnen und ihrer Arbeit in Parlamenten allgemein beschäftigt.
 
Politische Strategien gegen die extreme Rechte im Parlament - Folgen für kommunale Politik und lokale Demokratie.
Diese Studie aus dem Jahr 2007 soll einen wissenschaftlichen Beitrag zur Erhellung des parlamentarisch-kommunalen Umgangs leisten. Es soll über Formen, Inhalte und Qualität der parlamentarischen Auseinandersetzung mit den Fraktionen und Mandatsträgern der extremen Rechten aufgeklärt werden. Dabei geht es auch um Konsequenzen für die kommunale Politik im Umgang mit der extremen Rechten sowie um mögliche Folgen für die lokale Demokratie.
 
Argumentationshilfe gegen die "Schulhof CD" der NPD. & gegen die neue Schulhof CD mit dem Titel "BRD vs. Deutschland".
Mit diesen Handreichungen möchte das Netzwerk für Demokratie und Weltoffenheit in Sachsen Anhalt e. V. eine kurze Analyse der Textinhalte der Schulhof Cds der NPD anbieten. Dokumentiert werden die Liedtexte und das Begleitheft des Tonträgers. Abschließend wurden kurze Informationen zu den Interpreten auf der CD zusammengestellt.
 
Comics für Demokratie und gegen Rechtsextremismus
 
"Weiß ist keine Farbe."
Mit diesem Comic sollen "junge Leute" erreicht und sie auf die Gefahren rechtsextremistischer Gesinnung aufmerksam gemacht werden. In "jugendgemäßer Form" soll der Comic mit dem Titel "Weiß ist keine Farbe" bei der Aufklärungsarbeit über Rechtsextremismus helfen.
 
"Tage wie dieser..."
kommen an vielen Schulen vor. Was Andi, Ayshe, Ben und die anderen erleben, kann auch euch passieren. Rechtsextremisten versuchen Menschen in eurem Alter mit ihrer fremdenfeindlichen und antidemokratischen Propaganda zu ködern.
 
Religiöser Extremismus
Wie schon in der ersten “Andi“-Geschichte versuchen Extremisten Jugendliche wie euch mit ihrer Propaganda zu ködern. Diesmal sind es radikale Islamisten, die Ayshe, Andi und den Freunden das Leben schwer machen. Dabei geht es ganz klar nicht um den Islam als Religion, sondern um den religiösen Extremismus einer gefährlichen Minderheit.
 
Weiterlesen
 
Neonazis im Web 2.0
Die Amadeu Antonio Stiftung berichtet über Erscheinungsformen und Gegenstrategien zum Thema Neonazis im Internet. Woran sind sie zu erkennen? Warum sind sie aktiv? Wie kann man ihnen entgegentreten? Diese und weitere Fragen werden in der Broschüre aufgegriffen, welche auf den Erfahrungen von netz-gegen-nazis beruht und durch das Bundesjustizministerium gefördert wurde.
 
Jugendliche Opposition im 3. Reich.
Der Soziologe Arno Klönne berichtet über die jugendliche Organisation während des Zweiten Weltkrieges in der HJ und erläutert die Zusammensetzung der nonkonformen Jugend.
 
Signale für Demokratie - Beispiele für die zivilgesellschaftliche Auseinandersetzung mit dem Rechtsextremismus.
Der Text gliedert sich in vier Teile: Zu Beginn wird ein Überblick über den Rechtsextremismus in Thüringen gegeben. Daran anschließend finden Sie Texte zu den Aktivitäten der NPD im sächsischen Landtag und dem Wahlkampf in Mecklenburg-Vorpommern. Im zweiten Teil wird die Arbeit des Netzwerks Demokratie und Courage (NDC) sowie des Mobilen Beratungsteams in Thüringen (MOBIT) dargestellt. Im dritten Teil wird von Bürgerinnen und Bürger aus ihrem Engagement gegen Rechtsextremismus in den jeweiligen Kommunen berichten. Abschließend wird die Arbeit der Friedrich-Ebert-Stiftung in diesem Bereich dargestellt.
 
Infos für Journalisten zum korrekten sprachlichen Umgang mit rechtsextremistischen oder rassistisch motivierten Straftaten.
Unkenntnis führt oft zu versehentlicher Verwendung unangemessener oder gar beleidigender Begriffe und zur Manifestierung des Gedankengutes, das man eigentlich bekämpfen will. Um dies künftig zu verhindern und die Grundlage für eine rassismusfreie Berichterstattung zu schaffen, soll dieser Leitfaden von der braune mob e. V. aufklären.
 
Die Mitte in der Krise Rechtsextreme Einstellungen in Deutschland 2010
Heute, im Jahr 2010 und zwei Jahre nach dem Beginn der Finanz- und Wirtschaftskrise wird danach gefragt, wie es um unsere Demokratie bestellt ist. Welche Entwicklungen lassen sich angesichts aktueller gesellschaftspolitischer Herausforderungen mit Blick auf den Rechtsextremismus feststellen? Gibt es einen Zusammenhang zwischen Finanz- und Wirtschaftskrise und rechtsextremen Einstellungen? Befindet sich die „Mitte“ in der Krise und bedeutet dies etwa eine Krise der Demokratie? Und was heißt das für Politik und Gesellschaft?