Aktionsbündnis Courage Logo
Presse   Aktion   Infos   Geschichtswerkstatt   Kultur   Chronik   Umfrage   Links   Über uns   Kontakt   Impressum  
Regional     Überregional     2008 durchgeführt     2007 durchgeführt     2006 durchgeführt     2005 durchgeführt    
 
19. Mai - 17. Juni - Wanderausstellung - Weira
 

Anne Frank-Wanderausstellung in Weira

 
Die Eröffnung
 
Zur feierlichen Eröffnung am 19. Mai um 11 Uhr erwarten wir den Weiraer Bürgermeister Martin Jakob, Landrat Frank Rosner, den Pößnecker Bürgermeister Michael Modde sowie Thomas Heppener, Direktor des Anne Frank Zentrums.
 
Anne Franks Kastanienbaum
 
Neben der Ausstellungspräsentation plant Gat Ramon, Inhaber der Firma Cabka, ein weiteres, besonderes Highlight: Im Rahmen einer Feierstunde am 10. Juni werden 10 Ableger der Rosskastanie gepflanzt, die vor dem Versteck der Familie Frank stand und mehrfach im Tagebuch von Anne Frank beschrieben wurde. Der Baum war im letzten Jahr durch einen Sturm umgestürzt. Zur Baumpflanzung um 14 Uhr wird die thüringische Ministerin für Staatsangelegenheiten, Marion Walsmann, erwartet.
 
Besucherinformationen
 
Ausstellungsort: Firmengelände der CABKA GmbH, Anne-Frank-Str. 1, 07806 Weira
 
Öffnungszeiten: Mo-Mi 9-15 Uhr, Do 12-18 Uhr
 
Das Anne Frank Zentrum bildet Schülerinnen und Schüler zu Ausstellungsguides aus. Interessierte Schulklassen, die eine Begleitung durch die Ausstellung wünschen, melden sich bitte beim Bildungswerk Blitz e.V., Tel. 03647/506493.
 


17. Juni - Kundgebung - Gera
 

Geraer Demokraten stehen gegen braunen Spuk zussammen

 
"Gera bunt, tolerant und weltoffen."
 
Das Aktionsbündnis - Gera gegen Rechts informiert:
 
Unter dem Motto: "Gera bunt, tolerant und weltoffen" versammeln sich am 17. Juni ab 16 Uhr auf dem Geraer Marktplatz alle demokratischen Kräfte unserer Stadt.
 
Zu diesem Anlass hoffen wir auf eine große Beteiligung aus der Bevölkerung! Die NPD Gera hat an diesem Tag von 17- 18 Uhr am Simsonbrunnen auf dem Markt eine Kundgebung unter dem Titel "Nie wieder Kommunismus – Freiheit für Deutschland" (wohl mit dem Blick auf die Ereignisse des Jahres 1953) angemeldet.
 
Diese Aktion der Nazis ist ganz offensichtlich zum Warmlaufen für das diesjährige "Rock für Deutschland" auf der Spielwiese gedacht, was unter dem gleichen verqueren Motto für den 6. August angemeldet wurde.
 
Dabei ist bekannt, dass die Musikveranstaltungen dazu dienen, den inneren Zusammenhalt der rechten Szene zu befördern und insbesondere das "Image" der NPD in den Augen der so genannten "Freien Kräfte" aufzupolieren.
 
Nicht zuletzt werden mit dieser Art von Konzertveranstaltungen unter dem Mäntelchen einer politischen Kundgebung auch in Größenordnung Gelder für die Rechtsextremen generiert.
 
Die ewig Gestrigen suchen mit dem „Kommunismus“ erneut ein Thema, um sich mit ihrer braunen Nazi-Ideologie vermeintlich einfacher an die Bevölkerung andocken zu können. Dies reiht sich ein in die bekannten NPDSlogans "Todesstrafe für Kinderschänder" , "Ausländer raus" oder "Zurück zur D-Mark", die tatsächliche oder vermutete subtile Ängste in der Bevölkerung aufgreifen, aber nur um die eigene rassistische und menschenverachtende Ideologie zu verpacken! Dies sehen auch in Gera die demokratischen Kräfte so.
 
Gemeinsam wollen wir deshalb am 17. Juni ein unübersehbares Stoppzeichen den Rechtsradikalen entgegenstellen und deutlich machen:
 
Die Demokraten lassen sich auch in Gera nicht gegeneinander ausspielen! Wir stehen zusammen für ein buntes, tolerantes und weltoffenes Gera! Dafür werden wir am 17. Juni mit Transparenten, Flugblättern, Musik und Reden unsere Botschaft auf dem Markt präsentieren. In Gera gibt es keinen Platz für Nazis! Schon gar nicht auf dem Markt, der an diesem Tag voller Demokraten sein wird – hoffentlich!
 


9. Juli - 5. Antirassistischer Fußballcup - Lohmen
 
AKUBIZ lädt ein:
 
Liebe Freund_innen, liebe Fußballbegeisterte,
 
auch dieses Jahr wird es wieder heiß her gehen auf dem Sportplatz in Lohmen. Wir freuen uns, den nun mehr 5. Antirassistischen Fußball-Cup in der Sächsichen Schweiz austragen zu können. Euch erwartet eine Menge Spaß, viele nette Menschen und tolle Spiele. Gegenseitiger Respekt und Akzeptanz ist unser Grundsatz für dieses Event. Es geht hierbei nicht um Nationalität, Religion, Geschlecht und sexuelle Vorlieben. Wer mitspielen will, sollte vor allem Fairness zeigen und Spaß am Spiel mitbringen.
 
Neben den Pokalen für die drei erfolgreichsten Teams, wird auch ein Pokal für das fairste Team ausgelobt. Auf Grundlage einer Jury-Entscheidung wird der Fair-Play-Pokal an das Team überreicht, welches sich durchs seine Fairness ausgezeichnet hat. Und da Fairness und Respekt an erster Stelle bei diesem Turnier stehen, ist dieser Pokal besser und größer als die anderen drei und das Team sowieso der "Held des Tages". ;-)
 
Und nun zu den hard facts:
 
Wann? am 09.07.2011 - Beginn ist 10 Uhr
 
Wo? Hartplatz Lohmen (wie die letzten Jahre auch) Bitte bringt wieder eine Teilnahmegebühr von 10 EUR pro Team mit, Wasser wird dafür auch wie immer kostenlos zur Verfügung stehen.
 
Für die Teams, die die Begebenheiten in Lohmen noch nicht kennen: Es gibt dort zwar Toiletten, aber keine Duschen!
 
Es gibt auch wieder eine Ausstellung zu sehen (Strafraum Sachsen von der Initiative für mehr gesellschaftliche Verantwortung im Breitensport - Fußball). Auch für vegetarisches Essen ist gesorgt. Zudem wird es die Möglichkeit geben, vor Ort T-shirts zu drucken. Für die Beschäftigung der Kleinsten gibt es einen Spielplatz, eine TT-Platte und die Möglichkeit, zu basteln.
 
Zum Spielmodi: Es stehen zwei Kleinfeld-Spielfelder zur Verfügung, wir spielen deshalb je nach Anzahl der gemeldeten Teams in verschiedenen Staffeln. Das gleiche gilt für die Spielzeit, geht bitte von etwa 10 Minuten aus. Nach Anzahl der Teilnehmenden wird auch vor Ort entschieden, ob wir 5-1 oder 6-1 spielen werden. Dieses Jahr wird es so sein, dass jedes Team unabhängig von seiner Spielstärke die Chance hat, ins Halbfinale zu kommen. Lasst euch überraschen! Das Halbfinale wird dann mit einem besonderen Ball ausgetragen, die Finals per Neunmeter-Schießen.
 
Da es im letzten Jahr zu einigen Verletzungen gekommen ist, möchten wir noch einmal darauf hinweisen, dass es sich um Freundschaftsspiele handelt. Es gibt viele Teilnehmende, die nicht (semi-) professionell Fußball spielen. Wir wollen Spaß am Fußball und am Zusammenfinden haben, es geht nicht ums Gewinnen, sondern um den Spaß am Sport, der durch zu harte Spielweisen und den dadurch verursachten Verletzungen getrübt wird. Deshalb wird es auch bei jedem Spiel einen Schiri geben. In den letzten Jahren geschah dies auf freiwilliger Basis. Menschen, die durch zu harte Spielweise auffallen, werden vom Turnier ausgeschlossen. Unter Umständen kann das auch das ganze Team betreffen.
 
Wir werden wieder versuchen, die Teilnahme von Teams aus dem Asylsuchendenheim in Langburkersdorf zu ermöglichen.
 
Also falls ihr Interesse habt, am Turnier teilzunehmen oder womöglich noch ein anderes Team kennt, das teilnehmen würde, bitten wir euch um Rückmeldung bis 26.06.2011.
 
In diesem Sinne:
 
Fairplay!
 
Euer AKuBiZ e. V.
 


10. Juni - Baumpflanzung - Weira
 

Ableger von Annes Baum

 
Einladung zur Baumpflanzung
 
Herzlich eingeladen sind alle, die gemeinsam mit CABKA ein Zeichen für Hoffnung, Achtung und Toleranz setzen möchten.
 
Die Pflanzung der Ableger von Annes Baum findet
    am 10. Juni 2011 um 14 Uhr
auf dem CABKA Firmengelände im Industriegebiet,
    Anne-Frank-Straße 1 in 07806 Weira
statt.
 
Die Veranstalter freuen sich auf Sie.
 


8. August - Aufruf - Gera
 

Gera - Keine Spielwiese für Nazis

 
Kein Eis für Nazis
 
Das Aktionsbündnis - Gera gegen Rechts informiert:
 
Am 6. August plant die NPD zum neunten Mal in Folge die Durchführung ihrer Hassmusik-Veranstaltung Rock für Deutschland in Gera und setzt damit eine erschreckende Tradition fort. So feierten im Jahr 2009 über 4000 Neunazis das größte Nazifest Europas in unserer Stadt.
 
Musik ist ein wichtiges Mittel zur Verbreitung rassistischer Ideologie sowie zur Finanzierung und Vernetzung brauner Strukturen. Beim RfD werden ausländer- und religionsfeindliche Parolen verkündet, die Beseitigung demokratischer Strukturen gefordert und Andersdenkende bedroht.
 
Wenn Verwaltungen und Gerichte es nicht schaffen, dem Nazi-Spuk Einhalt zu gebieten, wird Ziviler Ungehorsam aller Demokraten zur Pflicht. Von uns geht dabei keine Eskalation aus. Unsere Blockaden sind Menschenblockaden. Wir sind solidarisch mit allen, die mit uns das Ziel teilen, Naziaufmärsche gewaltfrei zu verhindern.
 
Wir rufen alle Menschen, Kirchen und Religionsgemeinschaften, antifaschistische Gruppen, Vereine und Verbände, Unternehmen und demokratische Parteien dazu auf, gemeinsam mit uns am 6. August ein klares und entschiedenes Zeichen gegen neofaschistische Umtriebe zu setzen und das Nazi-Fest zu verhindern, zu blockieren.
 
Hier könnt ihr das Aktionsbündnis - Gera gegen Rechts unterstützen.
 


11. - 18. Oktober - Studienfahrt - Warschau/Erfurt
 

"Auf den Spuren der NS-Zeit in Polen"

 
Studienfahrt nach Warschau und Danzig mit Exkursionen nach Treblinka und Stutthof
 
Die Studienfahrt wird organisiert von Peter Reif-Spirek (LZT) und Renate Knigge-Tesche (HLZ) in Zusammenarbeit mit der Hessischen Landeszentrale für politische Bildung.
 
Verantwortlich für die inhaltliche Gestaltung des Aufenthalts in Absprache mit den genannten Veranstaltern, die Hotelbuchung sowie unsere Gesprächspartner vor Ort ist diesmal die Abt. Studienreisen von StattReisen Berlin, die über gute Kontakte in die nordpolnische Region verfügt.
 
Hier könnt ihr euch die Teilnahmebedingungen und weitere wichtige Informationen durchlesen.
 
Hier könnt ihr euch das Programm ansehen.
 
Hier findet ihr das Anmeldeformular .